Turniere

Vereinsturnier 2018/19

Das Turnier findet wieder statt. Anmeldungen sind ab sofort möglich an:

Michael_Kayser@t-online.de oder am Clubabend. Erste Auslosung: 31.10.2018.

wir starten wieder unser Vereinsturnier. Wie gehabt ein Doppel-KO Turnier:

Die Regeln:

1. wer zwei Verlustpartien hat, scheidet aus

2. bei Doppelauslosung vertauschte Farben

3. die ersten beiden Runden keine Doppelauslosung

4. kein Spieler erhält 2x das Freilos (gell Jan)

5. Zeitmodus wie gehabt (50 min + 30s/Zug)


Vereinsturnier 2017/18

Zu dieser Saison 2017/18 gibt es ein neues Vereinsturnier mit neuem Modus. Der zeitliche Rahmen ist angelehnt an den des Forderungsturniers (50 min + 30s/Zug).

Die Vereinsmeister der Jugend ist Carlos Neves und bei den Erwachsenen Leander Hirschberg. Herzlichen Glückwunsch! Sehr gut gespielt.


Begegnungen 7. Runde

Müller - Hirschberg: 0:1


Begegnungen 6. Runde

Macarie - Hirschberg: 0:1
Ripp - Müller: 0:1


Begegnungen 5. Runde

Giacomelli - Ripp: 0:1
Müller - Gassner:0,5:0,5
Macarie - Majewski: 1:0
Ihrig - Hirschberg: 0:1


Begegnungen 4. Runde

 

Liedhegener (-1,5) - Majewski (-1): 0:1
Hirschberg (-0,5) - Ripp (-1): 0,5:0,5
Giacomelli (-1) - Gassner (-0,5):
Müller (-1)  - Macarie (-0,5): 1:0
Ihrig (-1)  freilos

 

Ausgeschieden: Löffel, Pollandt, Kayser, Liedhegener


Begegnungen 3. Runde

Hirschberg (-0,5) - Löffel (-1): 1:0
Müller (-1) - Terzis (-1): 1:0
Gassner (0) -  Liedhegener (-1): 0,5:0,5
Majewski (-1) - Pollandt (-1): 1:0
Macarie (-0,5) - Kayser (-1): 1:0
Ripp (0) - Giacomelli (-1): 0:1
Ihrig (-1)  freilos

Ausgeschieden: Walther, Matzke, Gräber


Begegnungen 2. Runde

Walther (-1) - Liedhegener (-1): 0:1
Kayser (0) - Terzis (-1): 0:1
Löffel (-1) - Matzke (-1): 1:0
Müller (0) - Ripp (0): 0:1
Majewski (0) - Macarie (-0,5): 0:1
Gräber (-1) - Gassner (0): 0:1
Ihrig (0) - Giacomelli (-1): 0:1
Pollandt (-0,5) - Hirschberg (0): 0,5:0,5


Begegnungen 1. Runde

Walther - Majewski: 0:1
Giacomelli - Kayser: 0:1
Gassner - Löffel: 1:0
Liedhegener - Ihrig: 0:1
Gräber - Müller: 0:1
Hirschberg - Terzis: 1:0
Ripp - Matzke: 1:0
Macarie - Pollandt: 0,5:0,5


Zeitmodus: 50 Minuten plus 30 Sekunden pro Zug. Es besteht Notationspflicht.
 
Doppel-K.o.- System

Wer 2 Verlustpunkte hat ist raus. Remis zählt als halber Verlustpunkt.
Beim 2. Spiel gegen den selben Gegner wechselt automatisch die Farbe.

Spieltermine und Ergebnisse bitte an den Turnierleiter Michael Kayser über info@sv-pfinztal.de melden.


Blitzturniere

Regelmäßig führen wir am Clubabend kleine Blitzturniere durch. Mitglieder und Nichtmitglieder können gerne daran teilnehmen. Sobald wir einen Termin haben, veröffentlichen wir ihn auf der Webseite unter der Rubrik Termine.


Kinder- und Jugendblitz - 27.04.'16

Einige Jahre ist es her, seitdem wir konkret ein Turnier für Jugendliche veranstalteten. Höchste Zeit die Jugendlichen unserer Schulschach-AGs zum Clubabend einzuladen und sie gegeneinander antreten zu lassen.

Die Beteiligung von 16 Jugendlichen war äußerst erfreulich. Kompliment an die zahlreichen Jugendlichen für ihren Einsatz! Das Interesse der Jugend an Schach unterstützen wir gerne. Noch vor Ort gaben die heimischen Mannschaftspieler der Jugend Tipps, um ihr Spiel zu verbessern.

Es wurden zwei Jugendgruppen gebildet. Eine mit den ganz jungen, eine mit den größeren erfahreneren Jugendlichen. In den Gruppen wurde jeder-gegen-jeden eifrig gespielt bis sich nach 1,5 Stunden die Sieger ausgespielt hatten.


Beim Kinder- und Jugendblitz war gute Stimmung und es wurde viel gespielt.

Anschließend wurden die Jugendlichen mit leckeren Siegerpreisen von Organisator Dirk Ripp geehrt.


Forderungsturnier 2015/16

Was ist ein Forderungsturnier?

Man stellt eine Spielanfrage an einen Spieler, der in der Rangliste des Forderungsturniers vor einem steht (= Forderung). Wird die Forderung angenommen, tragen beide eine Partie aus.

Das ist toll - ich bin dabei!

Schreibe eine Mail an schrift@sv-pfinztal.de und du wirst mit aufgenommen.

Login

Nach der Registrierung und anschließender Freischaltung durch den Vorstand kann man sich hier oder auf der Startseite unterhalb der Navigation rechts einloggen.

Meldefrist

Meldefrist für alle Spieler bis 30. August - jeder Spieler ob Mitglied oder nicht ist eingeladen teilzunehmen. Beginn des Turniers ist am 1. September.

Um den Mittwoch abend als Trainingsabend ein wenig aufzupeppen wollen wir Forderungsspiele einführen und diese dann in einer Tabelle auswerten. Die Rangliste wird aufgestellt nach den Prozentpunkten in der letzten Verbandsrunde. Wer bisher nicht in der Verbandsrunde mitgespielt hat wird hinten eingereiht. Ebenso hinten eingereiht werden Spieler die neu dazukommen und sich nicht bis 1. September angemeldet haben.

Forderungsregeln

Es können maximal Spieler gefordert werden, die bis zu 3 Plätze vor einem gesetzt sind. Sollte sich nach einer angenommenen Forderung die Rangliste verändern, bleibt die Forderung bestehen. Im Falle, dass ein geforderter Spieler nach angenommener Forderung plötzlich hinter dem anderen plaziert ist, wird das Spiel trotzdem gespielt - es wird quasi als Gegenforderung angesehen.
Jeder Spieler darf maximal 2 Forderungen gleichzeitig aufstellen.

Bei den Forderungsspielen darf der Fordernde entscheiden welche Farbe er haben möchte. Achtung: Bei einem Remis gewinnt der Schwarzspieler die Partie!

Jeder der mitspielen möchte muss mindestens einmal im Monat eine Forderung annehmen, sofern er welche bekommt. Macht er dies nicht wird er nach Ablauf des Monats 2 Plätze nach hinten versetzt. Desweiteren besteht keine weitere Verpflichtung einer Forderung nachzukommen - ist aber im Sinne des Turniers gewünscht. Wir hoffen auf Kooperation und gesunden Menschenverstand bei den Mitspielern.

Eine korrekte Forderung informiert sowohl den Geforderten sowie den Schriftführer per E-Mail. Nach der angenommenen Forderung machen beide Kontrahenten einen Termin aus (Spiel vorzugsweise am Mittwoch beim Trainingsabend - ist aber nicht zwingend). Nach der gespielten Partie informiert der Sieger den Schriftführer, dass dieser die Aktualisierung der Rangliste vornehmen kann.

Falls man lieber persönlich fordert, ist dies auch möglich - Mittwochs am Trainingsabend. Sollte jemand keine E-Mail haben und trotzdem mitspielen wollen (z.B. Herr Löffel), so ist nur eine persönliche Forderung möglich.

Wertung

Gewinnt der Forderer, übernimmt der Forderer die Ranglistenposition des über ihm Geforderten. Der Geforderte rückt einen Platz nach hinten.

Spielmodus

Zeit: 50 Minuten plus 30 sek. pro Zug
Notation der Partie ist erwünscht aber nicht vorgeschrieben.

Schiedsrichter und Fragen

Für Fragen bzw. Streitigkeiten ist der 1. Vorstand (2. Vorstand in Vertretung) zuständig.

Kinder- und Jugendblitz - 27.04.'16

Einige Jahre ist es her, seitdem wir konkret ein Turnier für Jugendliche veranstalteten. Höchste Zeit die Jugendlichen unserer Schulschach-AGs zum Clubabend einzuladen und sie gegeneinander antreten zu lassen.

Die Beteiligung von 16 Jugendlichen war äußerst erfreulich. Kompliment an die zahlreichen Jugendlichen für ihren Einsatz! Das Interesse der Jugend an Schach unterstützen wir gerne. Noch vor Ort gaben die heimischen Mannschaftspieler der Jugend Tipps, um ihr Spiel zu verbessern.

Es wurden zwei Jugendgruppen gebildet. Eine mit den ganz jungen, eine mit den größeren erfahreneren Jugendlichen. In den Gruppen wurde jeder-gegen-jeden eifrig gespielt bis sich nach 1,5 Stunden die Sieger ausgespielt hatten.


Beim Kinder- und Jugendblitz war gute Stimmung und es wurde viel gespielt.

Anschließend wurden die Jugendlichen mit leckeren Siegerpreisen von Organisator Dirk Ripp geehrt.


Forderungsturnier

Was ist ein Forderungsturnier?

Man stellt eine Spielanfrage an einen Spieler, der in der Rangliste des Forderungsturniers vor einem steht (= Forderung). Wird die Forderung angenommen, tragen beide eine Partie aus.

Das ist toll - ich bin dabei!

Schreibe eine Mail an schrift@sv-pfinztal.de und du wirst mit aufgenommen.

Login

Nach der Registrierung und anschließender Freischaltung durch den Vorstand kann man sich hier oder auf der Startseite unterhalb der Navigation rechts einloggen.

Meldefrist

Meldefrist für alle Spieler bis 30. August - jeder Spieler ob Mitglied oder nicht ist eingeladen teilzunehmen. Beginn des Turniers ist am 1. September.

Um den Mittwoch abend als Trainingsabend ein wenig aufzupeppen wollen wir Forderungsspiele einführen und diese dann in einer Tabelle auswerten. Die Rangliste wird aufgestellt nach den Prozentpunkten in der letzten Verbandsrunde. Wer bisher nicht in der Verbandsrunde mitgespielt hat wird hinten eingereiht. Ebenso hinten eingereiht werden Spieler die neu dazukommen und sich nicht bis 1. September angemeldet haben.

Forderungsregeln

Es können maximal Spieler gefordert werden, die bis zu 3 Plätze vor einem gesetzt sind. Sollte sich nach einer angenommenen Forderung die Rangliste verändern, bleibt die Forderung bestehen. Im Falle, dass ein geforderter Spieler nach angenommener Forderung plötzlich hinter dem anderen plaziert ist, wird das Spiel trotzdem gespielt - es wird quasi als Gegenforderung angesehen.
Jeder Spieler darf maximal 2 Forderungen gleichzeitig aufstellen.

Bei den Forderungsspielen darf der Fordernde entscheiden welche Farbe er haben möchte. Achtung: Bei einem Remis gewinnt der Schwarzspieler die Partie!

Jeder der mitspielen möchte muss mindestens einmal im Monat eine Forderung annehmen, sofern er welche bekommt. Macht er dies nicht wird er nach Ablauf des Monats 2 Plätze nach hinten versetzt. Desweiteren besteht keine weitere Verpflichtung einer Forderung nachzukommen - ist aber im Sinne des Turniers gewünscht. Wir hoffen auf Kooperation und gesunden Menschenverstand bei den Mitspielern.

Eine korrekte Forderung informiert sowohl den Geforderten sowie den Schriftführer per E-Mail. Nach der angenommenen Forderung machen beide Kontrahenten einen Termin aus (Spiel vorzugsweise am Mittwoch beim Trainingsabend - ist aber nicht zwingend). Nach der gespielten Partie informiert der Sieger den Schriftführer, dass dieser die Aktualisierung der Rangliste vornehmen kann.

Falls man lieber persönlich fordert, ist dies auch möglich - Mittwochs am Trainingsabend. Sollte jemand keine E-Mail haben und trotzdem mitspielen wollen (z.B. Herr Löffel), so ist nur eine persönliche Forderung möglich.

Wertung

Gewinnt der Forderer, übernimmt der Forderer die Ranglistenposition des über ihm Geforderten. Der Geforderte rückt einen Platz nach hinten.

Spielmodus

Zeit: 50 Minuten plus 30 sek. pro Zug
Notation der Partie ist erwünscht aber nicht vorgeschrieben.

Schiedsrichter und Fragen

Für Fragen bzw. Streitigkeiten ist der 1. Vorstand(2. Vorstand in Vertretung) zuständig.

Sommerblitz 2014

Blitzen  am 10. Juni 2015   im Anschluss an Spielerversammlung   (Bernd)

Zwar war  Artur  gekommen, um mitzudiskutieren, doch er ließ sich durch die Haudrauf - Stimmung  anregen  zum Blitzen.   Neun Teilnehmer  waren bereit,  neun Runden also zu spielen - 5 ´ Blitz  im  Rutschsystem.
Unter den milden Blicken  einiger Spieler,  die den Achtstundentag in den Knochen hatten und sich des Vergnügens  enthielten,   begann ein lustiges Treiben,  wobei ein junges Talent unaufhaltsam  davon zog. -   Nils  Heck  gab erst in der  fünften Runde  ein Remis ab.  Mit 4,5 Punkten lag er vor Silke (3),  Dirk (3)  und Ralph  3.   Der Turnierleiter  warnte:  "Merkt euch das Gesicht"   und blies zur Jagd  auf den Spitzenreiter,  aber  die gefestigten Eröffnungskenntnisse  und die Technik  des "Schnellen Brüters"  Nils   waren zu hohe Hürden  für uns. -  In der 6. Runde setzte er aus (bei acht Gegnern muss jeder mal  pausieren) , was Ralph nutzte,  sich ihm mit 4/6  zu nähern;  Dirk und Silke ebenfalls  auf 3,5 / 6.  Das war das Höchste der Gefühle. -    Das andere Nachwuchs-talent   Andrei M.  beugte sich der Erfahrung seiner Gegner  und bezwang diejenigen,  die nach DWZ - Wert  unter ihm lagen.     So kam es  zu folgendem Einlauf:

1. Nils Heck     7,5 P.
2. Dirk         6,5 P.
3. Bernd     5,0
4. Silke        4,5
5. Ralph    4,0
6. Vassili    3,0
7. Andrei    2,5
8. Gert        2,0
9. Artur        1,0

Zwar  hab ich  es nicht beobachtet,  doch die Tabelle  erlaubt den Schluss,  dass Dirk als einziger dem Sieger am Federkleid  rupfen konnte!   1/ ² in der fünften Runde.   So waren wir  von 20: 20 Uhr bis 22 Uhr  vollauf beschäftigt.


Weihnachtsblitz 2014

Am traditionellen Weihnachtsblitzturnier am 17.12.'14 wurden zwei Gruppen gebildet. Eine vierer Gruppe mit hauptsächlich den Spieler aus der vierten Mannschaft mit Bonuszeit und eine sechser Gruppe mit hauptsächlich Spielern aus der ersten Mannschaft mit 5 min pro Spieler. Nachdem jeden gegen jeden gespielt wurde, verteilten sich die Punkte in der sechser Gruppe überraschend breit:

1. Michael G. - 3,5 Punkte
2. Nils H. - 3 Punkte
3. Nils G., Bernd - 2,5 Punkte
5. Dirk - 2 Punkte
6. Matthias - 1,5 Punkte


Bericht vom ersten und letzten Pokalspiel - gegen KSF 1853

am 6. Oktober 2013  

Die vier Mann vom KSF  traten bei uns ungewöhnlich stark an;  es war eine Mischung aus erster und zweiter Mannschaft.  Es sei nur  Clemens Werner  (WertungsZahl  2270) genannt.  Wir traten in der Besetzung   Bernd Giacomelli, Peter Köster, Peter Ewald  und Julian Roßwag  in lockerer Atmosphäre an.  Herrn Löffel sei gedankt,  dass er die  Kaffeekanne hütete.  Uns war klar,  dass wir ein Gabelfrühstück waren. Höchstens durch ein Remis  konnte  ein Glücklicher  evtl. seine  DWZ verbessern!  Im Schnitt  waren wir  um 340 Punkte unterlegen.  (Damit errechnen sich 20 % Chancen  aus den nominellen Stärken, d.h. 0,8 Punkte,  d.h. nicht mal ein Sieg aus vier Partien!)    Der KSF  hat  nur eine  Mannschaft  im Bezirks- Pokal- Rennen  und ging  pflichtbewusst an die Arbeit.

Die beiden ersten Bretter des  KSF  suchten  ihr Heil  im  Entwicklungsvorsprung.  Ich musste erleben, dass sich die geplante Blockade des Zentrums nicht  ergab, weil der Gegner aufpasste und das Zentrum auflöste, wodurch  ihm  (mit Weiß)  die konzertierte Entfaltung  aller Figuren gelang. –  Sein Läuferpaar schnappte sich die Qualität auf dem Flügel,  danach war es zweckmäßig, die Segel zu streichen.

Auch am zweiten Brett  sparte der Nachziehende an Bauernzügen  und erreichte bald  einen kleinen Durchbruch,  der mit sicherer Technik   in einen Zähler verwandelt wurde.  Es handelte sich durchweg  um klassische Eröffnungen ohne Gambitcharakter,  also Positionsspiel  statt Überrumpelung durch lange ausgeklügelte Varianten. –

Am  dritten Brett  hatte  Peter Ewald  (weiß)  Raumvorteil und setzte zum Sturm auf der siebten Reihe an, der bei ungeschütztem König schnell  zum Matt führen würde.  Da spielte der Gegner  ein Turm –Läufer- Manöver,  mehr hatte er nicht.  Das  Ziel  Dauerschach  war rasch zu erkennen -  für den Kiebitz.   Peters König gab sich ein Fluchtfeld, dann würgte der Turm die schwarze Dame.  Bald ging ein ungläubiges Lächeln über Peters Gesicht:  flieht der König  auf Schachgebot  nach vorn,  muss er wegen Matt  die Dame  als Schutzschild benutzen,  (der w. Turm geht dann auch flöten  mangels Deckung),   flieht er  zurück,  schlägt der Läufer einen Haken und der entscheidende Turm  fällt in die Kiste!

Der Gegner  hatte auch  alle befreienden und einengenden Bauernzüge berechnet!

Dass er seine Ziele  nach oben geschraubt hatte, stand ihm  leider nicht auf der Stirn geschrieben. – Nachdem die Variantenvielfalt offen gelegt worden war,  konnten die beiden den einzigen Fluchtweg finden, der Peters Sieg und uns ein Ehrentor bedeutet hätte.  So hat  Peter die Analyse gewonnen,  was ihm für den 20. Oktober (Landesliga)  sicher den Rücken stärken wird!

Am  vierten Brett  hatte  unser Julian mit Schwarz nicht nur gegen einen um 800 Punkte Stärkeren zu kämpfen, sondern auch gegen einen sorgfältigen langsamen Aufbau in voller Breite.  Das hätte auch einen erfahrenen Spieler vor die Frage gestellt: öffne ich? Schließe ich?  Auf jeden Fall  ist  Julian zu bewundern, dass er dem Druck 32 Züge standhielt,  länger als Bernd. -  Um ~ 14: 30 Uhr  war der Spaß vorbei.  Die Gäste hatten sogar zwei Zuschauer aus den eigenen Reihen angelockt,  darunter Herrn Pochmann, den 1. Vorsitzenden.  Welch ein Glanz in unserer Hütte!  -  Zufrieden  kehrten alle heim.   Der  KSF  (vier  Brettpunkte  im Gepäck)   wird sich von Runde zu Runde  Ettlingen nähern, denn  der andere starke Verein  SK Untergrombach  hat dieses Jahr  gepasst. -    Und  wir? 

W i e   hätte ich  sonst  vier hochklassige Trainer  beschaffen können, die sogar kostenlos aus Karlsruhe  anreisten,  wenn es  den Mannschaftspokal nicht gäbe?   : -))

Bernd

(Das Verhalten  der Ersatzleute:   Ersatzleute sollten  bis 4. Oktober absagen  statt am 7. Oktober,  damit man  planen kann)

(Würde man  Peters Problem formulieren als:  „Weiß macht kurzen Prozess“,  würde fast jeder  Peters  Zug finden.  Würde man die Aufgabe formulieren mit: „ Kann Weiß  sich retten?“  würde mancher den Gewinnweg finden.  Daher hat man beim Lösen der Aufgaben in Technikbüchern Erfolge,  die sich am Brett  nicht einstellen wollen! )